Anbieterwechsel bei der Riester Rente

                   Home                           Riester Angebot          Riesterrechner  
Aktuelle Nachrichten
Riester Rente Produkte
Versicherung bewerten
Staatliche Zulagen
Förderfähige Personen
TOP: Riester Rente Angebot
Riester Rente erklärt
NEU: Wohn Riester

Rürup Rente Angebot

Downloads
Impressum

September
23
2008
 

Anbieterwechsel bei der Riester Rente

von Frank Schuster

Ein Anbieterwechsel bei der Riester-Rente empfiehlt sich besonders dann, wenn der Vertrag noch eine lange Restlaufzeit hat. In den Leistungen der Rentenauszahlung unterscheiden sich verschiedene Anbieter doch sehr. Hilfe, das richtige Angebot zu finden, geben hierbei unabhängige Makler oder Berater.

Der Wechsel zu einem anderen Anbieter ist, verglichen mit klassischen Renten- oder Lebensversicherungen, einfacher möglich. Das angesammelte Kapital wird bei Anbieterwechsel in den neu abgeschlossenen Riester-Renten-Vertrag übertragen. Bei anderen Verträgen zur Altersvorsorge wird bei einem Wechsel nur der meist niedrige Rückkaufswert in den neuen Vertrag übertragen. Nicht so bei der Riester-Rente. Hier wird der komplette Betrag, der in den Sparvertrag geflossen ist, auf den neuen Riester-Vertrag eingezahlt. Finanzielle Einbußen hat man also bei einem Wechsel nicht zu befürchten.

Einzig die Umschreibungskosten, die auf den Riester-Renten-Sparer zukommen können, sind zu beachten. Sie dürfen von dem Anbieter nur berechnet werden, wenn sie vorher in dem Riester-Vertrag fixiert wurden. Umschreibungskosten liegen bei ca. 100 Euro. Aber diese Ausgabe kann sich auf jeden Fall lohnen, wenn man bedenkt, wie viel man mehr in der Rente ausgezahlt bekommt, wenn man seine Altersvorsorge in die richtigen Hände legt.


Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
Eine bitte noch: Versuchen Sie Ihren Kommentar so sachlich wie möglich zu halten.
Spamschutz: * (bitte Rechenaufgabe lösen)
Vorname: *
Nachname: *
Kommentar: *

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei meinem derzeitigen Vertrag zahle ich rech hohe jährliche Gebühren und habe daher den Eindruck vor allem die Versicheungsgesellschaft zu finanzieren.
Ich möchte wissen, mit welchen Gebühren ich mindestens bei einer Riester-Rente rechnen muß.
Herzlichen Dank im Voraus!
Heike Stammler
Meint H. Stammler am 06.06.2009


Hallo, also du musst mindestens 4% vom Bruttojahresgehalt des Vorjahres abzüglich der Prämien einzahlen.
Meint Thomas Kröger am 21.07.2009


Guten Tag,
mir erscheinen die Kosten meiner Riesterrente
zu hoch.Was ist akzeptabel?
Vielen herzlichen Dank
Meint Jutta Cetin am 27.07.2009


Hallo, Ich habe im August 2009 eine DWS Riester Rente Premium abgeschlossen, zahle monatlich 25,00 Euro ein. Mein Jahreseinkommen beträgt ca. 8.000 Euro netto. Bin bis 2013 in einer Ausbildung. Ist das für mich eine vernünftige Rentenvorsorge oder gibt es bei Riester auch andere Möglichkeiten? Würden Sie lieber zur einer betroeblichen rentenvorsorge empfehlen. Ich habe auch gehört das mein derzeitiger Riester zu teuer ist in den fünf Jahren. Ich bin 20 Jahre
Meint Olcay Culhaci am 19.01.2010


Habe den Eindruck, dass die gebühren bei meiner Riesterversicherung zu hoch und die Rente eher niedrig ausfällt. Bin bei Heidelberger Leben versichert. Die versicherung läuft schon 6 Jahre.
Mit freundlichem Gruß, I.Kumlehn
Meint Ina Kumlehn am 01.06.2010


Als Hartz Empfänger zahle ich seit 2002 54€ mtl.ein. Wieviel müßte eine Gute Riesterente ausschütten.? Ich bin 55j.
Meint Axel Walter am 11.12.2011


Sehr geehrte Damen und Herren,
bei meinem derzeitigen Vertrag zahle ich rech hohe jährliche Gebühren und habe daher den Eindruck vor allem die Versicheungsgesellschaft zu finanzieren.
Ich möchte wissen, mit welchen Gebühren ich mindestens bei einer Riester-Rente rechnen muß.
Herzlichen Dank im Voraus!
Meint Martina Brandenburg am 04.04.2016


... zur Nachrichtenübersicht ... Diese Seite in den Favoriten ablegen Lesezeichen anlegen ... Riester Rente RSS Feed RSS Feed ...
Vorherige News: Ist Riestern bald pflicht?